Kontemplation
Jetzt
Theorie
Theorie
Kontakt
Impressum
Person
Kurse
Praxis
Links
Literatur
Vorträge
Start
Vor
Schaubild "Entstehung der EGO-Muster"
Theorie
Erläuterungen zum Schaubild "Entstehung der EGO-Muster"

Den Ausgangspunkt bei der Entstehung der inneren EGO-Strukturen stellt der Vorgang der Wahrnehmung dar.

Objekte der Wahrnehmung können sowohl Dinge, die durch unsere fünf Sinnesorgane wahrgenommen werden, als auch innere Vorgänge wie Gedanken, Bilder oder Gefühle sein.

Die Objekte fallen manchmal geradezu in unser Bewusstsein, manchmal richten wir aber auch unser Bewusstsein auf bestimmte Objekte.

Die Wahrnehmung ist unmittelbar verbunden mit der Benennung der Objekte. Oft führt schon die Benennung zu einer Bewertung der wahrgenommenen Objekte.

Je nach Bewertung (positiv bzw. negativ) erfolgt geradezu automatisch eine Reaktion des Geistes: Positive Bewertungen aktivieren das Begierde-Muster, negative Bewertungen das Ablehnungs-Muster.

Bewertung und Reaktion laden das wahrgenommene Objekt energetisch auf und führen zu einer steigenden Identifikation mit dem Objekt. Starke Reaktionen werden schließlich in der Körper-Seele-Einheit gespeichert und beeinflussen zukünftige Wahrnehmungen des EGO.